PinIt

7 thoughts on “Darf ich als Privatperson Geld im Internet verdienen?

  1. Sprendlinger

    Versteuern musst Du es immer. Hole Dir einen Gewerbeschein (ca 20 €) und Du bist alle Sorgen los.

  2. Ebru

    Ich denke mal, wenn du privatsachen auf Seiten wie z. B. ebay oder amazon anbietest, brauchst du dir keine großen Gedanken zu machen.

    Aber wenn du so eine Art Online-Shop tätigen willst, dann musst du das bestimmt anmelden und mit Finanzamt und all diesen Behörden abklären. Wie genau das jetzt aber funktioniert???? *schulter zuck*

  3. joymaster2008@rocketmail.com

    Wo kein Kläger, da kein Richter.

    Mache es einfach.
    Aber unser Staat ist ja soooooo drauf, wenn die mitbekommen, dass du 50 Cent Steuern hinterzogen hast, dann wirst du ohne Bewährung lebenslang eingesperrt. Aber wenn du 2 MILLIONEN EURO Steuergelder veruntreust, wird dir auf die Schulter geklopft: „Haste gut gemacht, Helmut“

  4. exenter

    Du darfst, aber wenn Du das wiederholt machst dann betreibst Du das gewerblich und gewerbliches Einkommen ist grundsätzlich zu versteuern.

  5. NoFear63

    Hallo,
    bei mir wäre da jetzt die totale Ratlosigkeit ausgebrochen.
    Alles was mit dem Finanzamt zu tun hat ist ein rotes Tuch für mich. Ich habe es nicht mal geschafft meinen Lohnsteuerjahresausgleich zu machen obwohl ich da immer Geld zurückbekommen hätte.
    Ja, toll, einen Gewerbeschein holen und alles ist ok???
    Damit würden für mich die Probleme erst anfangen!
    Wenn ich im Internet ein par T-Shirts verkaufen will, dann will ich doch auch kein Bwl-Studium hinlegen müssen um den ganzen Steuerkram auch ja penibelst hinzukriegen. Ich wüsste überhaupt nicht was da auf mich zu kommen würde, wer mir sagen könnte wie das geht und was das wieder kosten würde, bzw ob sich die Sache dann überhaupt noch lohnt. Bräuchte ja schließlich keine Beschäftigungstherapie sondern Geld zum Leben.
    Wenn das alles so einfach wäre hätte ich schon längst sowas gemacht.

  6. miezeio

    in dem Moment wo du einen Shop eröffnest wirst du gewerblich tätig, du must das beim Gewerbeamt anmelden, fürs Finanzamt Umsatzsteuer-Voranmeldungen erstellen (ich würde hier aber die Kleinunternehmerregelung empfehlen) Buchhaltung und Gewinnermittlung erstellen, Steuern dafür zahlen, usw. und da du von all diesen Dingen wahrscheinlich keine Ahnung hast, bist du ohne Steuerberater aufgeschmissen und der kostet wiederum Geld, ganz ehrlich? für 100 Euro im Monat lohnt sich das nicht, da sind nachher deine Kosten höher, als das was du einnimmst, also lass es

  7. pasterpollack

    GbR, das ist eine Seite ausfüllen und wegschicken. Ende des Jahres Gewinn und Verlust Rechnung einreichen. Das wars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top