Wie sicher ist unser Internet(Schwerpunkt; Betrug)?

-Es gibt hier soviele Betrüger im Netz, denen es Spaß macht unschuldige Leute in den finanziellen Ruin zu treiben…ich frag mich jetzt , warum sind die so schwer zu erwischen…liegt es daran ,dass die meisten ihren Sitz im Ausland haben oder sind deren Spuren so schwer zu verfolgen???
Was macht es ihnen so einfach?
Wie sicher sind die neusten Antiviren Programme?Warum haben Betrüger hier im Internet so leichtes Spiel?
Und warum muss man dauernd teure Anwälte einschalten..sind die Strafen für Betrug denn wirklich so niedrig?

-Die meisten von diesen Betrügern haben doch nichts aufm Kasten…können nur arme Omis oder alleinerziehende Mütter über den Tisch ziehen…das sind doch meistens irgendwelche abnormalen Typen , die in der richtigen Welt keiner will..und die sich im Internet groß fühlen…
Meiner Meinung nach sollten immer zwei Häftlinge die man wegen schwerer Körperverletzung hochgenommen hat, mit so einem Betrüger in eine Zelle stecken…

-Und was glaubt ihr , wieviele Betrüger wurden schon vom Täter zum Opfer(Selbstjustiz) ?

PinIt

2 thoughts on “Wie sicher ist unser Internet(Schwerpunkt; Betrug)?

  1. Monkey ist musiksüchtig

    Wenn man etwas im Kopf hat, dann haben die Betrüger eigentlich keine Schance.
    Ich kann mich noch erinern wie meine Nichte einen Hund gekauft hat angeblich aus Afrika. Sie hat schon bezahlt, dann bekam sie eine Nachricht dass ihr Hund braucht auf der Grenze so eine Art Dokumente und das kostet wieder Geld, dann kam eine Nachricht ‚ihr Hund braucht Kleidung, es ist kalt‘. Als sie mir das erzählt hat hab ich mich kaput gelacht, aber sie hat für diese Verarsche mehr als 1000 € bezahlt. Für sie war das kein Spaß mehr. Sie wollte eben dieden Hund haben und war wie verzaubert. Das hat Betrüger eben ausgenutzt. Eine Anzeige haben wir gemacht, aber die Polizisten haben sofort gesagt dass wir fast keine Schance haben. Tja da sage ich nur selber schuld.

  2. Web-Man

    ► Es macht Betrügern nicht unbedingt Spass, Menschen das Geld wegzunehmen, in erster Linie wollen sie nur Profit ohne Rücksicht auf andere machen – egal, ob sie eine Familie finanziell ruinieren.

    ► „liegt es daran ,dass die meisten ihren Sitz im Ausland haben oder sind deren Spuren so schwer zu verfolgen???“ → Beides sind Gründe fürs schwierige Zurückverfolgen.

    ► „Was macht es ihnen so einfach?“ → Know-How in Sachen Programmieren, zum Erstellen von Schädlingen können auch spezielle Schädlings-Baukästen eingesetzt werden.
    Schad-Programme können Nutzer ausspionieren und Daten abgreifen, worüber sich Geld stehlen lässt.
    Denkbar zum Entwenden von Geld sind Man-in-the-Middle-Attacken beim Online-Banking, wobei Transaktionen manipuliert werden, und Phishing-Manöver.
    Oftmals wird auch einfach nur die Dummheit der Leute ausgenutzt, beziehungsweise ihr generell eher geringes präventives Misstrauen – so können Web-Seiten mit Schad-Programmen eine gute Google-Plazierung haben, und wer nach einem derzeit gefragten Thema googelt, landet schnell auf einer Malware-Seite, die per Drive-by-Download (beim blosen Aufrufen) den PC bereits infiziert.
    Auch soziale Netzwerke wie Facebook geraten häufig ins Visier der Angreifer im Web, und so manch einer glaubt Aussagen wie „Hier gibt es den Gefällt-mir-nicht-Button“ und klicken auf den entsprechenden Link.
    Zu wenig gesundes Misstrauen ist meist auch dann im Spiel, wenn man sich auf einer Seite wie OpenDownload registriert, die anschliessend Geld verlangt – die suggeriert hat, dass das Angebot kostenlos ist.

    ► „Wie sicher sind die neusten Antiviren Programme?Warum haben Betrüger hier im Internet so leichtes Spiel?“ → Anti-Viren-Programme schützen alle insgesamt auf einem brauchbaren/guten Niveau, da jedoch Schad-Programme stetig weiterentwickelt werden, sollte man auch seine Sicherheits-Software regelmässig per Update aktualisieren.
    Viele Leute updaten ihre Sicherheits-Software zu selten, oder es gibt ein anderes Sicherheits-Problem: Das grösste ist fehlendes Brain.EXE beim Surfen, also das Benutzen des gesunden Menschenverstands beim Stöbern im Web.
    Weitere Sicherheits-Risiken können sein: Unsicherer Browser, veralteter Browser, veraltete Software, Einsatz von verbreiteter Software (Beispiel: Internet Explorer oder Adobe Reader; als sicherer bekannt sind Opera und Foxit Reader), Admin- statt User-Rechte.

    ► „Warum haben Betrüger hier im Internet so leichtes Spiel?“ → Viele Leute wollen, dass das Internet einfach nur funktioniert, und denken über Sicherheits-Risiken gar nicht nach und sind sich diesen folglich gar nicht richtig bewusst.
    Und genau hier greift die Falle: Die installierte Anti-Viren-Software reicht eben doch nicht aus, die User fühlen sich aber sicher – und lassen sich häufiger mal zu unklugen Klicks verleiten, die sie später bereuen werden (der PC ist nicht ausreichend geschützt, und es zeigt sich mal wieder: Der grösste Unsicherheits-Faktor sitzt direkt vor dem Bildschirm).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top