Online-Dienstleistung anbieten?

Hallo.
Ich bin 18-jähriger Schüler und habe eine (meiner Meinung nach) Geschäftsidee mit Potential. Ich möchte, gegen eine geringe Pauschale, über eine Webseite, quasi eine private Flugvermittlung für Langstreckenflüge anbieten. Dabei möchte ich eigentlich nur Informationen verkaufen, also einem Kunden den günstigsten Flug entweder bei der Buchungsseite einer Airline direkt, oder über ein Online-Reisebüro vermitteln.

Das ganze Stelle ich mir so vor:
1.)
Ein Kunde schreibt mir via Webseite die gewünschten Daten für den Flug und die dafür nötigen Informationen, also z.B.:
mögliche Abflugsorte; Ziel; Daten des Hin- und Rückflugs oder ein Zeitfenster, in dem die Reise stattfinden soll; Anzahl der Reisenden (inkl. jeweiliges Alter bei Abflug); gewünschte Buchungsklasse; Höchstpreis, den der Kunde für den Flug bezahlen würde (exkl. der Pauschale, die für mich bei erfolgreicher Vermittlung abfällt)

2.)
Ich habe eine Menge Quellen, bei denen ich eigentlich immer günstigere Flüge finden kann, als eine „normale“ Person, die selber einen Preisvergleich via Internet macht.
Also schaue ich, ob ich Flüge, die die gewünschten Kriterien erfüllen (vor allem den Höchstpreis unterbieten), ausfindig machen kann. Falls ja, sende ich dem Kunden (nach Bezahlung per Vorkasse via Paypal) den Link zu dem entsprechenden Angebot des Fluges. Falls ich keinen Flug finde, sage ich dem Kunden ab, allerdings muss er dann ja auch keine Gebühr an mich entrichten.

3.)
Falls ein Flug, den ich dem Kunden vermittelt habe, kurze Zeit nach Zustellung des Links nicht mehr verfügbar ist, bekommt der Kunde sein Geld zurück.

Nun, meine Fragen sind nun Folgende:

Ist die Vermittlung eines Links gegen Geld legal?

und

Sollte ich die Seite als Gewerbe anmelden? Falls ja, was sollte ich noch alles beachten und welche Behördengänge, abgesehen vom Ordnungsamt, sollte ich vorher tätigen?

PinIt

2 thoughts on “Online-Dienstleistung anbieten?

  1. swissnick

    Ja, das ist absolut legal. Ob es funktioniert, weiss ich allerdings nicht.

    Mit der Anmeldung kannst Du meiner Meinung nach einige Monate zuwarten, bis Du siehst, ob und wie stark es läuft. Versteuern musst Du jedoch ab dem ersten Cent, den Du verdienst, kannst dafür aber viele Werbungskosten geltend machen (PC-Anteil, Werbung, Strom, Büromaterial, Inkassokosten usw.).

  2. miezeio

    du solltest auf keinen Fall mit der Anmeldung mehrere Monate warten, sondern direkt anmelden alles andere bringt nur Ärger und Bußgelder !!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top