PinIt

6 thoughts on “Knete im Internet?

  1. Nertsjotakki

    Auch wenn ich nicht genau weiß wie es geht, ein Typ hat doch mal auf seiner Internetseite Werbeflächen verkauft für viel Geld und ist dadurch echt reich geworden…
    lg

  2. ath

    Wir lassen uns alle von jedem User 5 Euro schicken ,mit dem Versprechen ,in ca 30 Jahren bekommen sie dafür 1000 Euro und wenn wir genug Geld gemacht haben , dann setzen wir uns ab , dorthin ,wo es warm ist

  3. kilo-cycle per second

    Das verrate ich Dir sicher nicht. Idee wird behalten, sowie das Geld. Die Kohle kommt bei uns nur in den Keller oder in den Ofen, und ca. 10 bis 12 Stück Kohle, kommt auf die Größe an, bekommt der Schneemann.

    Knete wird bei uns zum Basteln verwendet.

    Visionier weiter…..

  4. emir

    Das Wesentliche am Internet ist:
    – Schnelligkeit
    – Multimedia-Fähigkeit
    – Hohe Verbreitung
    – Günstige Kosten

    Du mußt nur die bisherige Welt beobachten, dann wirst Du sicher irgendetwas entdecken, was durch die Fähigkeiten des Internets wesentlich verbessert werden kann.

    Meine Idee war als Internet-Wohnungsmakler oder Raumausstatter entsprechend die Räume nicht nur als Zeichnung sondern als Virtuelle Realität darzustellen. Da kann man einen Raum virtuell mit den Möbeln, Wanddeko usw. gestalten, Sonnenaufgang, Tag und Nacht simulieren.

    Eine andere Idee war Kochrezepte bereitzustellen und der Nutzer braucht nur die Anzahl der Personen angeben und schon kann er diese alle Zutaten in entsprechenden Portionen bestellen. Selbstverständlich sollte er diese Zutaten (z.B. Salz) die er schon hat streichen können.

    Eine weiter Idee war eine virtuelle Bank anbieten, die nur die Konten wiederum für jemand bei vielen reelen Banken verwaltet. Für den Nutzer ist es so als hätte er nur ein Konto und er hätte nur ein Kontoauszug. In wirklichkeit ist das Geld jedoch immer bei der Bank, wo es am meisten Zinsen gibt.
    Wovon solltest wir leben. Manche dieser Konten sind evt. im Minusbereich und dann verdienen wir Geld, indem wir das Geld von jemand anderst ihm geben und dafür Zinsen verlangen.
    Das Ganze kann man so programmieren, das man hierfür via Online-Banking bei den reelen Banken die Gelder hin- und herschiebt.

  5. Alexander S

    Es gibt noch gute Geschäfte im Netz,aber du musst schnell sein und gute Ideen haben.Arbeite gerade an einer.Mühselig aber könnte klappen.Viel Glück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top