Mathematische Frage zum MLM: Warum verwenden Marktplätze nicht dieses System?

Warum verwendet z.B. eBay oder Amazon für die Werbung von Neukunden nur ein normales Provisionssystem und keines, das z.B. auf zwei Ebenen funktioniert. (=ich verdiene an dem Umsatz des von meinem Neukunden geworbenen Neukunden).

Gibt es dort einen „Systemfehler“?
D.h. da man auch selber Waren anbieten kann und Neukunden werben: Kann es zu irgendeiner „komischen“ Konstellation kommen, bei der man das Affiliate System „austricksen“ könnte?

Bitte nur Antworten mit Begründung („Ja, weil…“, „Nein, weil“)
Im Vordergrund steht der Verkauf von Waren. Ab der zweiten Ebene wäre Schluss!

PinIt

6 thoughts on “Mathematische Frage zum MLM: Warum verwenden Marktplätze nicht dieses System?

  1. Flefle

    Öh, das Ding da macht, wenn man es macht so Sachen,
    die in diesem unserem Lande verboten sind.
    Gell, da glotscht.
    Und wären sie nicht verboten? MLM ist mehr als nur unmoralisch, es ist schlichtweg Betrug.
    Da hilft auch die ganze theoretische Mathematik nix, kannste wissen.

    Oh? Gib du nicht vor, wie hier zuu antworten ist. Noch ist dies ein freies Land.

  2. feinschmeckerde

    Der Systemfehler ist, das Wertschöpfung nur im Verkauf von Waren passiert, nicht in der Requirierung von Verkäufern.

    Du kannst nichts mehr verdienen an den Neukunden,deiner Neukunden,deiner Neukunden,deiner Neukunden, denn spätestens dann ist der Anteil der Provisonen höher als der Wert des Produkts. Welche Ware hat so einen Wert, daß sich der Verkaufserlös durch so viele teilen lässt? Nur überteuerte Plastikdosen, zu teure Kerzen und edle Töpfe (alles Dinge die auf Hausfrauenpartys zuhause vertrieben werden) sind so zu verkaufen. Aber auch nur, weil hier spätestens auf der dritten Ebene Schluß ist mit mitverdienen.
    Das Affilate System trickst täglich jemanden aus, denn täglich steht ein Dummer auf und zahlt Geld an die Spitze der Pyramide. Geld für das er keinen relevanten Gegenwert bekommt. Denn wenn er einen Gegenwert bekäme, dann würde der an der Spitze nix verdienen. Wenn er nix verdient, würde er etwas anderes machen.

  3. Yen

    Moment!
    MLM [Multilevelmarketing = mehrere Level (Ebenen mit Bonus)] basiert auf dem oft gescholtenen und trotzdem erfolgreichen „Pyramidensystem“.
    Verboten sind Systeme die nur auf Geld basieren, weil es keine Leistung auf die Einzahlung gibt und die sofort zusammen brechen wenn keine „Neuen“ geworben werden an denen die „Alten“ verdienen können. (Geldpyramiden, Schenkungskreise)
    Erlaubt sind solche Systeme wenn für die Einzahlung eine Gegenleistung erfolgt, z.B. eine Ware.
    Betriebshierarchien, Rentenkassen, Staat sind solche Systeme wo viele einzahlen und dafür später was bekommen. Zumindest wirds versprochen.
    Es gibt viele verdeckte solche Pyramiden. Versicherungen, Zeitungsverlage, ADAC etc. zahlen mit Gutscheinen, Prämien in Geld oder Waren für neu geworbene Kunden. Das sind auch Pyramiden! Interessant wird es erst wennn das System mehrere Ebenen hat. Etwa, wenn ich einen Aboleser geworben habe, dafür was kriege und wenn der einen geworben hat dann immer noch was kriege. Wie oft empfehlen wir Freunden und Bekannten einen Laden wo wir das neue, schicke Teil herhaben, die angesagte Disko, oder das tolle Restaurant. Kriegen wir dafür was, wenn wir denen neue Kunden schicken? Nööö!

  4. NoCleverle

    Ebay verdient bereits mehr als genug und wir kleinen Leute sollten zusehen, dass wir dort wegkommen. Bei Billigprodukten macht das bis zu 50% aus. Selbst der Versand darf nicht Kostendeckend gewählt werden.
    Ein neues System bei dem der Verdienst auf mehrere Leute verteilt würde, wäre noch teurer.

  5. Notenständer (vormals Tree)

    Die Unternehmen wollen nicht irgendwann die Marsmenschen bezahlen müssen, zumal die nicht sonderlich zahlreich sind.

    „Im Vordergrund steht der Verkauf von Waren. Ab der zweiten Ebene wäre Schluss!“
    Du hast zwei Ebenen, der Neukunde hat dann 2 Ebenen, der neue Kunde des Neukunden hat 2 Ebenen, ect. Beim 500 Kunden sind wir dann gesamtmäßig bei 250.500 Ebenen angelangt…dabei Provisionen rauszuhauen ist schon ziemlich unprofitabel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top